Was ist IT Outsourcing eigentlich?

Information Technology Outsourcing (kurz ITO) ist ganz allgemein betrachtet die vollverantwortliche Übertragung von IT-Funktionen, oder Geschäftsbereichen mit sehr hohen IT-Anteilen, an einen externen Dienstleister über einen definierten Zeitraum. Dabei gehen teilweise vorhandenes Personal, Hard- und Software, Gebäude oder andere Vermögenswerte an den IT-Outsourcing-Anbieter temporär über (sog. Asset und Personnel Transfer). Mittels vorheriger vertraglicher Vereinbarung, den Service Level Agreements, werden Umfang und Qualität der Dienstleistungen beschrieben.

Dabei können die verschiedensten Leistungsebenen eines Unternehmens beim IT Outsourcing involviert werden. Es können Leistungen auf Infrastrukturebene (z.B. Server, Clouds, Rechenzentren) ausgelagert werden, auf der Anwendungsebene (z.B. Software, Websites, Shopsysteme, Intranet) oder auf der Geschäftsprozessebene (z.B. Buchhaltung, Online Marketing, digitale Produktentwicklung).

 

Die Vorteile:

Zeitersparnis
Kostenreduzierung
Ausgebildetes Fachpersonal
Wettbewerbsvorsprung
Keine Anschaffungs- und Wartungskosten
Neuste Technologie und Software
Datenschutz und Internetsicherheit
Langfristige Planungssicherheit
Volle Kostentransparenz
Consulting und Beratung

 

IT-Lösungen aus einer Hand. Wir sind der Ansprechpartner für alle Anliegen.

Strategische Entscheidungsgründe für Outsourcing

  • Höhere Konzentration auf die eigenen Kernkompetenzen
  • Mangel an Know-how oder qualifizierten Mitarbeitern
  • Höhere Leistung und bessere Performance
  • Optimale Skalierbarkeit
  • Geringere Kapitalbindung durch die Umwandlung von fixen in variable Kosten
  • Kosteneffektivität / Kostenreduktion durch geringere Total Cost of Ownership
  • IT-Kosten klar kalkulierbar
  • Mobilität der Arbeitsplätze und Daten
  • Schnellere Reaktion auf Veränderungen
  • Keine eigenen Investitionen (Software, Hardware, neue Technologien)
  • Klar definierte Ansprechpartner
  • Einfachere Clients, verlängerter Lebenszyklus der aktuellen installierten Clients
  • Produktivitätsgewinn beim Endbenutzer

Einsparungspotential bei Outsourcing

  • Günstigere Arbeitskraftkosten aufgrund Fokussierung und Spezialisierung der Arbeitskräfte
  • Günstigere Arbeitskraftkosten beim Service-Provider aufgrund von Standortvorteilen, z. B. in Polen oder Indien[10]
  • Wegfall der externen Wartungs- und Unterhaltskosten der eigenen Serverinfrastruktur
  • Wegfall der laufenden Softwareassurance beim ASP-Software-Lizenzmodell
  • Klar limitierte Betriebs-Gesamtkosten budgetierbar pro User und Monat
  • Tiefere TCO (Total Cost of Ownership) durch den Einsatz der ServerBasedComputing-Technik
  • Betreuungs- und Supportaufwand für den Betrieb der Server
  • Raumkosten für Serverraum
  • Kosten für Datensicherung und externe Auslagerung entfallen
  • Vermeiden von Folgeinvestitionen in Hardware, Software und Support
  • Nutzen durch vereinfachten Zugang zu den Anwendungen via Remote-Access durch berechtigte Benutzer
  • Vermeiden der allenfalls lokal nötigen Investitionen in Sicherheit und Datenschutz